Schloss Rheinsberg

Rheinsberg am See

Rheinsberg am See – das Paradies für große und kleine Naturfreunde

Rheinsberg am See befindet sich im Landkreis Ostprignitz-Ruppin und zählt mit zu den wasserreichsten Gebieten Brandenburgs. Die Stadt mit dem berühmten Schloss Rheinsberg liegt am Ufer des Grienericksees und ist umgeben von einer abwechslungsreichen, hügeligen Waldlandschaft.

Das Rheinsberger Seengebiet besteht aus vielen großen und kleinen Seen und ist Bestandteil des Naturparks Stechlin-Ruppiner Land. Vom Grienericksee aus gelangt man über den knapp 1 km langen Rheinsberger Kanal zum Großen Rheinsberger See, an dessen Ufer sich die Orte Hohenelse, Schlaborn und Warenthin befinden. Rheinsberg am See liegt also nicht, wie man denken würde, am Rheinsberger See, sondern am Grienericksee. Für Naturfreunde ist die Wasserlandschaft um Rheinsberg am See mit den schilfgesäumten Ufern, urigen Bäumen, Seerosen und Tieren geradezu paradiesisch. Ein Besuch der idyllischen Stadt Rheinsberg am See ist besonders für Familien mit Kindern immer empfehlenswert.

Die Gegend um Rheinsberg am See muss schon sehr früh besiedelt gewesen sein, denn auf der Insel Remus, die sich in der Mitte des Rheinsberger Sees befindet, fand man frühzeitliche Siedlungsreste.

Die Rheinsberger Seenkette gehört mit zu den schönsten Bootsrevieren Europas. Die Verbindung der Seen mit den angelegten Kanälen und Schleusen macht eine direkte Bootsdurchfahrt von Rheinsberg am See bis zur Nordsee möglich. Aber auch mit Berlin, der Ostsee, der Elbe und der Oder bestehen unmittelbare Verbindungen, die auch für Anfänger und Familien bestens geeignet sind.